Babaji - Meister des Lichts

Wer ist Babaji? Eines steht fest: Ein Wesen nicht von dieser Welt! Er ist ein Avatar, jenseits von Geburt und Tod, alterslos, ewig jung, der sich auf der stofflichen Ebene manifestieren kann, wann immer er dies für notwendig erachtet. Meist geschieht dies, um weit fortgeschrittene Seelen auf ihrem Weg zu unterstützen oder ihnen einen Auftrag zu übergeben, den sie in dieser Welt zum Wohle der gesamten Menschheit ausführen sollen. Im Westen wurde dieser Name vor vielen Jahren durch die von Paramahamsa Yogananda verfasste „Autobiografie eines Yogi“ bekannt.


Babaji ist dort als der Überbringer des Kriya-Yoga beschrieben, eines dynamischen spirituellen Weges, durch den die spirituelle Evolution des modernen Menschen, ja der gesamten Menschheit, enorm beschleunigt werden kann. Der authentische Kriya-Yoga nach Babaji ist eine Meditationstechnik, die das innere Licht in einem Menschen erweckt und ihm die Göttlichkeit zeigt, die in ihm selbst verborgen liegt. Kriya-Yoga ist ein Weg zur Selbstverwirklichung, den jeder Mensch, der sich ernsthaft dafür interessiert, gehen kann. Notwendig ist dazu die Einweihung durch einen lebenden Kriya-Yoga-Meister bzw. einen autorisierten Kriya-Yoga-Lehrer.

 

Einer der bedeutenden Kriya-Yoga-Meister unserer Zeit, der den Kriya-Yoga seit vielen Jahren in Ost und West verbreitet, ist Yogiraj Gurnunath Siddhanath. Er hatte, wie nur wenige Menschen vor ihm, das große Glück im Alter von 27 Jahren auf einer Pilgerreise in den majestätischen Bergen des Himalaya Babaji zu begegnen. Eine Begegnung, die sein Leben grundlegend veränderte und ihn dazu befähigte, tiefstes spirituelles Wissen zu empfangen.


Bei der in dieser Begegnung stattfindenden Einweihung wurde Gurunath in Sekundenschnelle in Gestalt von Lichtphotonen ein ungeheures spirituelles Wissen übermittelt, das in diesem „stillstehenden Blitz“ unauslöschlich in ihm verankert wurde. Aus dieser schicksalshaften Begegnung entstand in Gurunath die Gewissheit, dass er den Kriya-Yoga in der ganzen Welt für dafür empfängliche Menschen lehren sollte. Und er folgte diesem Auftrag ohne zu zögern und bereist auch heute noch viele Länder, um diesen Auftrag zu erfüllen.

In seinem Buch „Babaji – der stillstehende Blitz“ hat Gurunath Siddhanath auf geniale Weise nicht nur den spirituellen Hintergrund dieser Lichtfigur, die auch Christus-Yogi genannt wird, anschaulich dargestellt, sondern er vermittelt auch ein einzigartiges Wissen über die Entstehung der Welten sowie  die evolutionäre Entwicklung der Menschheit. Wer sich für Details interessiert, wird hier hundertprozentig fündig werden und staunen, über das gewaltige spirituelle und historische Wissen, das diesem Buch zugrunde liegt, das man in seiner Tragweite beim ersten Lesen gar nicht erfassen kann. Doch man bekommt eine Ahnung von der Größe Babajis und der unermesslichen Weisheit und Perfektion der Schöpfung.

Gurunath beschäftigt sich in seinem Buch auch mit der Frage nach der Authentizität Babajis und führt deutlich aus, dass nicht jeder, der sich heutzutage selbst als Babaji bezeichnet bzw. von seinen Schülern als solcher verehrt wird, auch tatsächlich der authentische Babaji ist. Er benennt ganz klar die Kennzeichen für einen solchen Avatar:  Er hat einen unsterblichen Körper und ist in dieser Welt weder auf natürlich Weise geboren noch gestorben. Wer diese Kriterien nicht erfüllt, ist in Gurunaths Augen nicht der wahre Babaji, dessen unsterblicher Körper jederzeit jede Form annehmen und sich vor spirituellen Suchern aus dem Nichts manifestieren kann. Gurunath berichtet auch über die verschiedenen Gestalten in denen Babaji im Laufe der Jahrhunderte erschien, so z. B. im 9. Jahrhundert n. Chr. als Shiva Goraksha Babaji. Er hat die uralte Wissenschaft der Gottverwirklichung in der Moderne wiederbelebt. Und er ist der Gründer der Nath-Tradition, in deren Nachfolge auch Gurunath Siddhanath steht. Babaji zeigt sich nur wenigen Auserwählten und bleibt für normal Sterbliche unsichtbar. Doch er führt die Menschheit durch seine von ihm berufenen Schüler, die als Meister und Lehrer den Kriya-Yoga an aufrichtig suchende Seelen weitergeben.

Was dieses Buch so besonders und unbedingt lesenswert macht, ist die Fülle von historischen Daten, die kosmologische Weltsicht, die anschauliche Schilderung von Gurunaths eigenem spirituellen Weg sowie die Beschreibung der Techniken des Kriya-Yoga soweit dies in diesem Rahmen möglich ist. Denn Kriya-Yoga bedarf in jedem Fall einer Einweihung, einer Kraftübertragung, um wirksam zu werden. Es ist kein Buch, das man einfach so durchlesen kann und will, sondern vielmehr eine Schatzkiste, in der man für eine lange Zeit auf vielen Ebenen fündig werden kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein Newsletter informiert Sie über neue Seminare, Bücher, Projekte und Artikel. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in meiner Datenschutzerklärung

Marianne Scherer

Sedanstrasse 33

81667 München

 

Telefon: 089 / 44 14 17 98

Mobil: 0173 / 36 27676

info@mariannescherer.de

 

Bildquelle Hintergrundbild: Pixabay @ Free-Phots